Vereinsfahne aus dem Jahre 1846

Die verschollene und im Jahre 2003 aufgefundene Vereinsfahne aus dem Jahre 1846 konnte durch einen Spendenaufruf aufwendig restauriert werden und wurde im Ratssaal des Oppauer Rathauses untergebracht. Diese Fahne gilt dem Liederkranz Oppau als Zeuge einer Geschichte wie sie in den Gründerjahren geschrieben wurde. Alfred Schneider, Vorsitzender des Liederkranz Oppau, hat versucht die Anfangsgeschichte des Liederkranz und die Entstehung der ersten Liederkranzfahne an Hand von alten Schriften und Geschichtsbüchern zu skizzieren. (siehe auch Bild der restaurierten Fahne am Ende des Berichtes)

Die Geschichte der ersten Liederkranz-Fahne aus dem Jahre 1846 kann gedanklich noch weiter zurück in die Pfälzische Geschichte datiert werden.

Die heutige Pfalz gehörte ab 1801 rechtlich zur Französischen Republik. Die Bevölkerung war daher mit den Freiheitsrechten und Ideen der Französischen Revolution vertraut. Nach dem Ende der napoleonischen Ära wurde das pfälzische Territorium 1816 gemäß den Beschlüssen des Wiener Kongresses dem Königreich Bayern zugeteilt und als „Rheinkreis“, später - zur Unterscheidung von der nordbayerischen Oberpfalz – als „Rheinpfalz“, unter bayerische Verwaltung gestellt. Die freiheitlichen Rechte der Bevölkerung aus der Französischen Revolution wurden der Bevölkerung zum Teil weiter gewährt, wobei es aber immer wieder Konflikte mit der bayerischen Zentralregierung gab.

In Bayern regierte seit 1825 Ludwig I. Er galt als unberechenbar. Der vom Klassizismus begeisterte Ludwig I. hat von einer Verfassungsreform zur Begrenzung königlicher Macht und Herrlichkeit nichts wissen wollen. Mit Sorge sah Ludwig I., welchen Einfluß die französische Juli-Revolution von 1830 auf die Nachbarregion ausübte. Die liberalen Ideen, die das französische Bürgertum durchsetzte, beunruhigten ihn. Er wollte weiterhin einen dynastischen Obrigkeitsstaat. Der König reagierte unter anderem mit der Verschärfung der Zensur. Volksfeste wurden verboten. Man hielt sie für Gefahrenquellen, auf denen sich Demagogen und Verschwörer tummeln konnten. Versammlungen von Vereinigungen waren verboten. Ebenso untersagte man das Absingen politischer Freiheitslieder, das Ausrufen von Spottgedichten und Schmährufen, ferner alle Zusammentreffen auf der Straße oder in öffentlichen Gebäuden. Die Gemeinden erhielten von der Obrigkeit Anweisungen und Verordnungen, wie die öffentliche Sicherheit einzuführen und zu gewährleisten ist.

In diese Zeit der politischen Wirren gründete Pfarrer König im Jahre 1843 den Liederkranz Oppau, getarnt als „Evangelischer Kirchenchor“, um so die polizeilichen Bevormundungen zu umgehen. 1846 übernahm der Schulgehilfe Philipp Stempel die kirchlichen Singstunden. Philipp Stempel, der spätere Freischarenhauptmann versuchte in diesen Singstunden seine Sänger und Freunde auch politisch zu schulen. Ihm kann man zuschreiben, die erste Fahne des Liederkranz geschaffen zu haben.

Die Fahne trägt eine Lyra, durchstoßen von einem Säbel, umwunden von Eichenlaub und die zum Sängerspruch erhobenen beiden letzten Zeilen der neunten Strophe von Friedrich Schillers Gedicht „Der Antritt des neuen Jahrhunderts“ - „Freiheit ist nur im Reich der Töne und das Schöne blühet nur in dem Gesang“. - Das ganze Gedicht Schillers behandelt die Veränderungen, die ein politischer Wandel mit sich bringt, aber auch immer die gleichen Fehler, welche die Menschen begehen um zu herrschen und Macht zu gewinnen. Schiller wollte in der Zeit, in der das Gedicht entstand, sozusagen als Gegenprogramm zur Französischen Revolution wie auch zur zeitgenössischen Politik, in der er nur rohe Kräfte sah, seine Ansichten mitteilen. Das wahre Glück und der wahre Frieden finden sich, seiner Meinung nach, nur im Inneren des Menschen

Die restaurierte Liederkranz Fahne aus dem Jahre 1846

Übergabe Fahne14

 

Der Säbel in der Lyra kann als Indiz gewertet werden, dass Philipp Stempel die Freiheit auch mit der Waffe verteidigen wollte.

Ob die Vereinsfahne in dieser politisch schwierigen Zeit jemals in der Öffentlichkeit gezeigt wurde ist nicht überliefert.